Sitemap   |   Impressum

Kunststoffverarbeitung

Werkstoff

Faserverstärkte Kunststoffe sind Verbundwerkstoffe, die aus zwei oder mehreren Einzelwerkstoffen bestehen. Einzelstoffe haben oft den Nachteil, dass sie vorteilhafte und nachteilige Eigenschaften besitzen. Beispielsweise hat Stahl eine hohe Festigkeit, ist aber auch sehr schwer. In FVK sind Einzelwerkstoffe jeweils mit passenden Eigenschaften zusammengefügt. Der entstandene Verbundwerkstoff vereint nur die vorteilhaften Eigenschaften beider Stoffe. So besitzt Glasfaserverstärkter Kunststoff die hohe Festigkeit der Glasfasern und die Zähigkeit des Kunststoffs.

Zur Herstellung werden Glasfasermatten, -stränge und -gewebe mit flüssigem Harz (wahlweise Polyester-, Venylester- oder Epoxidharz) getränkt, in die gewünschte Form gebracht und anschließend ausgehärtet. Neben Glasfasern können auch Kunststoffe wie Aramid und Kohlefasern verwendet werden.


nach oben